Der Einsatz geht weiter

By , September 13, 2011 11:09 pm

Auch wenn das Thema sowohl auf dem Politischen und Medialem Parkett im Moment wieder etwas in den Hintergrund gerückt ist, muss unser Einsatz weiter gehen. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Politiker unser Recht auf die selbstbestimmte Jugendkultur noch nicht auf ganzer Linie zugestehen wollen.

Die Schweizer Stimmbürger gehen dieses Jahr wieder an die Urnen und dürfen sowohl die Mitglieder des National- wie auch des Ständerates wählen. Also die Volksvertreter, welche in den nächsten vier Jahren über Themen wie das unsere bestimmen und entscheiden werden.

Aus unserem Petitions-Kommitee sind sowohl der Cédric Wermuth wie auch die Piratenpartei Schweiz mitten im Wahlkampf.

wie weiter?

By , March 21, 2010 9:53 pm

Nachdem am vergangenen Donnerstag, der Ständerat die beiden Motionen (Hochreutener und Allemann) angenommen hat, wird der Bundesrat nun damit beauftragt, einen Gesetzesentwurf zu erstellen, welcher dann wieder dem Parlament vorgelegt werden muss.

Wie es mit dem Bündnis weitergeht, werden wir in den nächsten Wochen kommunizieren können. Wir werden aber sicher den eingeschlagenen Weg fortsetzen.  Die Medienreaktionen, welche überwiegend kritisch gegenüber dem Entscheid reagiert haben, geben uns genauso Recht wie die zahlreichen enttäuschten Gamer, welche sich in den vergangenen Tagen auf Facebook, Twitter, E-Mail etc. über den Entscheid des Ständerates aufgeregt haben.

Wir werden weiterhin auf breiter Front unser Ziel verfolgen, dass man uns unser Hobby nicht verbieten lässt.

Vielen Dank für eure Unterstützung und bis bald …
das Bündnis für eine selbstbestimmte Jugendkultur

Online-Petition

Die UnterzeichnerInnen dieser Petition fordern Bundesrat und Parlament auf:

  • Auf das Verbot von elektronischen Videospielen zu verzichten und folgerichtig die entsprechenden Standesinitiativen der Kantone Bern und St.Gallen und den Vorstoss Allemann abzulehnen
  • Stattdessen den Jugendschutz und die Präventionsarbeit in Sachen Medienkonsum bei Jugendlichen zu verstärken.

Information: Nach der Teilnahme an der Petition, verschickt das System ein E-Mail mit einem Link, auf welchen man klicken muss. Dadurch wird die Teilnahme an der Petition gültig. Solltet ihr kein E-Mail erhalten, schaut bitte im Spam-Ordner.

Les signataires de cette pétition revendiquent du conseil fédéral et du parlement:

  • de s’abstenir de l’interdiction des jeux vidéo électronique et de rejetter de la motion Allemann
  • de renforcer la protection des mineurs et le travail préventif conçernant la consommation des médias

Name:

E-mail Adresse:

Jahrgang / année:

Wohnort / habitat:

Name nicht auf der Seite auflisten / Ne pas montrer le nom dans le site:

klmno91605, ,

defgh59073, ,

Mélissa Correia, 1993, Fribourg

Panorama Theme by Themocracy